Heimfahrt

Auf der Heimfahrt haben wir an der gigantischen Brücke über die Seine Rast gemacht.

Mein Resümee dieser Reise: Normandie immer wieder gerne. Absolut empfehlenswert für Reisen mit Hund. Essen super. Mit dem Wetter hatten wir auch großes Glück. Wir haben sehr nette Menschen kennen gelernt.

Juno Beach

Auf den Spuren des D-Day.

Auch den Landungsbereich wollten wir uns gerne anschauen. Ich bin der Meinung, dass man sich auch mit den weniger schönen Teilen der deutschen Geschichte auseinander setzten muss. Vorab haben wir den Soldatenfriedhof La Cambe besucht. Wieder ein traumhaft schöner Sandstrand. Vor dem Juno Beach Centre haben wir noch auf die Anderen warten müssen (Hunde dürfen nicht in das Museum, das übrigens sehr gut sein soll). Und wieder waren viele streichelnde Hände da, ältere Damen, Kinder, Jugendliche, Männer. Ich kann nicht viel mehr als “bonjour” auf französisch, aber mit Händen und Füßen klappte es wieder mit dem small talk. 

Le Mont St. Michel

Le Mont Saint Michel. Eine Meisterleistung der Architektur über Jahrhunderte entstanden und nicht umsonst ein Weltkulturerbe.❤️ Die Nacht danach habe ich total gut geschlafen. Kein Wunder nach den vielen Treppen. Es war wirklich ein tolles Erlebnis das zu sehen. 

Dennevill (Plage)

Jeden Tag ein anderer Strand. 🙂 Die Hunde hatten riesigen Spaß und wir kamen auch voll auf unsere Kosten.

Jeden Tag ein anderer Strand. 🙂